Erläuterungen zum Bereich "Wirkfaktoren"

Der Bereich "Wirkfaktoren" beinhaltet die Schnittstelle zwischen der Verursacher- und der Betroffenenseite, zu denen das Fachinformationssystem FFH-VP-Info recherchierte ausgewertete Informationen für die Beurteilung von erheblichen Beeinträchtigungen im Rahmen der FFH-Verträglichkeitsprüfung zur Verfügung stellt.

Die Beurteilung der Beeinträchtigungen erfolgt auf der Grundlage von Wirkungsprognosen. Diesen liegt das in der folgenden Graphik dargestellte methodische Prinzip zugrunde.

Einführung zum Bereich Wirkfaktoren

Wirkfaktoren haben einerseits einen unmittelbaren Bezug zu dem geplanten Projekt oder Plan, indem sie unmittelbar mit bestimmten Merkmalen des Projekts oder Plans verbunden sind (insbes. bau-, anlage-, betriebsbedingt). Andererseits können das zu schützende Natura 2000-Gebiet bzw. die nach den Erhaltungszielen zu schützenden Lebensräume und Arten spezifische Empfindlichkeiten gegenüber diesen Wirkfaktoren aufweisen, so dass aus dem Zusammentreffen nachteilige Auswirkungen / Beeinträchtigungen resultieren.

Um einerseits die auf der Verursacherseite, andererseits die auf der Betroffenenseite relevanten Aspekte abbilden zu können, wurden die im Folgenden aufgelisteten 36 Wirkfaktoren unterschieden. Diese sind 9 Gruppen zugeordnet. In den Bereichen "Projekttypen / Plantypen", "FFH-Lebensraumtypen", "FFH-Arten", "Vogel-Arten" sind die Wirkfaktoren für die Strukturierung der Auswertungen und Bewertungen zugrunde gelegt.

Die "Definitionen" enthalten kurze Erläuterungen zu den einzelnen Wirkfaktoren. Damit werden zugleich die untereinander bestehenden Abgrenzungen bestimmt.

Die "vertiefenden Ausführungen" enthalten zusammenfassend ausgewählte erläuternde Darstellungen zu Wirkungsweise und Auswirkungen, die im Allgemeinen mit bestimmten Wirkfaktoren verbunden sind oder die nicht nur für einzelne, sondern für ganze Gruppen von Arten und Lebensraumtypen bestehen.

weiter