Auswahl oder Suche in: Projekttypen

Bitte wählen Sie eine Gruppe aus oder suchen Sie in allen Projekttypen.




Wirkfaktoren des Projekttyps

08 Küsten-/Hochwasserschutz >> Deiche und Dämme zum Hochwasserschutz

Bemerkung: Der Projekttyp umfasst den Bau, die Verlegung und die Erhöhung von Deichen und Dämmen.

Zu den möglichen anlagebedingten Vorhabensbestandteilen bei Hochwasserdeichen zählen neben dem eigentlichen Deichkörper und dem (z. T. als Rad- oder Fußweg genutzten) Deichverteidigungsweg u. a. binnendeichs angelegte Deichentwässerungsgraben (am Deichfuß); schweres mit Schüttsteinen, meist als Betonkonstruktion, oft in bituminöser Bauweise erstelltes Deckwerk zur Befestigung des außendeichs gelegenen Deichfußes (wo kein oder kaum Deichvorland vorhanden ist); Außenbermen; Buhnen zur Sicherung des Deiches bei Schardeichlage; Abdeckfolien in Außendeichsböschungen zur Sicherung gegen Wellenschlag; Sielbauwerke (Durchlassbauwerke für Gewässer); Sanddepots und Sandentnahmestellen zur Deichverteidigung oder auch Hinweisschilder. Z. T. sind Deiche und Dämme mit zusätzlichen Einrichtungen wie Schöpfwerken, Schleusen oder anderen Regelungen für den Überlauf versehen. Wo der Platz für einen Erddeich fehlt, erfolgt ggf. auch die Anlage von Deichmauern. Sofern es zu Qualmwasseraustritten kommt, kann auch die Anlage von Qualmwasserpoldern erforderlich sein (s. Wirkfaktor 3-3).

Zu den möglichen baubedingten Vorhabensbestandteilen zählen: Baustelle bzw. Baufeld, Baustraßen, Materiallagerplätze, Maschinenabstellplätze, Bodenentnahmestellen (z. B. Kleientnahme), Bodendeponien, Baumaschinen und Baubetrieb, Baustellenverkehr und Baustellenbeleuchtung.

Wirkfaktoren
Relevanz
1 Direkter Flächenentzug
1-1 Überbauung / Versiegelung2
2 Veränderung der Habitatstruktur / Nutzung
2-1 Direkte Veränderung von Vegetations- / Biotopstrukturen2
2-2 Verlust / Änderung charakteristischer Dynamik1
2-3 Intensivierung der land-, forst- oder fischereiwirtschaftlichen Nutzung1
2-4 Kurzzeitige Aufgabe habitatprägender Nutzung / Pflege1
2-5 (Länger) andauernde Aufgabe habitatprägender Nutzung / Pflege1
3 Veränderung abiotischer Standortfaktoren
3-1 Veränderung des Bodens bzw. Untergrundes2
3-2 Veränderung der morphologischen Verhältnisse2
3-3 Veränderung der hydrologischen / hydrodynamischen Verhältnisse2
3-4 Veränderung der hydrochemischen Verhältnisse (Beschaffenheit)1
3-5 Veränderung der Temperaturverhältnisse1
3-6 Veränderung anderer standort-, vor allem klimarelevanter Faktoren1
4 Barriere- oder Fallenwirkung / Individuenverlust
4-1 Baubedingte Barriere- oder Fallenwirkung / Mortalität2
4-2 Anlagebedingte Barriere- oder Fallenwirkung / Mortalität2
4-3 Betriebsbedingte Barriere- oder Fallenwirkung / Mortalität1
5 Nichtstoffliche Einwirkungen
5-1 Akustische Reize (Schall)1
5-2 Optische Reizauslöser / Bewegung (ohne Licht)2
5-3 Licht0
5-4 Erschütterungen / Vibrationen0
5-5 Mechanische Einwirkung (Wellenschlag, Tritt)1
6 Stoffliche Einwirkungen
6-1 Stickstoff- u. Phosphatverbindungen / Nährstoffeintrag1
6-2 Organische Verbindungen0
6-3 Schwermetalle0
6-4 Sonstige durch Verbrennungs- u. Produktionsprozesse entstehende Schadstoffe0
6-5 Salz1
6-6 Depositionen mit strukturellen Auswirkungen (Staub / Schwebst. u. Sedimente)1
6-7 Olfaktorische Reize (Duftstoffe, auch: Anlockung)0
6-8 Endokrin wirkende Stoffe0
6-9 Sonstige Stoffe0
7 Strahlung
7-1 Nichtionisierende Strahlung / Elektromagnetische Felder0
7-2 Ionisierende / Radioaktive Strahlung0
8 Gezielte Beeinflussung von Arten und Organismen
8-1 Management gebietsheimischer Arten1
8-2 Förderung / Ausbreitung gebietsfremder Arten1
8-3 Bekämpfung von Organismen (Pestizide u.a.)0
8-4 Freisetzung gentechnisch neuer bzw. veränderter Organismen0
9 Sonstiges
9-1 Sonstiges0

Report: Projekt-Steckbrief mit Erläuterung der Wirkfaktor-Relevanzeinstufung

Relevanz des Wirkfaktors

Informationen zu den Relevanzeinstufungen
0 (i. d. R.) nicht relevant
1gegebenenfalls relevant
2regelmäßig relevant
ihre meinung

Wenn Sie uns Hinweise auf weitere wissenschaftliche Quellen oder Anregungen zu FFH-VP-Info geben wollen, schreiben Sie eine kurze Notiz an:
dirk.bernotat@bfn.de