Erläuterung der Relevanzeinstufung

11 Rohstoffgewinnung >> Braunkohlentagebau >> 5-1 Akustische Reize (Schall)


Wirkfaktorengruppe:
5 Nichtstoffliche Einwirkungen
   
Wirkfaktor:
5-1 Akustische Reize (Schall)
   
Relevanz des Wirkfaktors: 
regelmäßig relevant (2)


Erläuterungen

Beim Braunkohletagebau treten regelmäßig Schallemissionen mit Störwirkungen auf, die z. B. zur Vertreibung empfindlicher Tierindividuen und -arten führen.

Bei den relevanten Vorhabensbestandteilen handelt es sich vor allem um den Abbaubetrieb (i. d. R. Dauerbetrieb), z. B. mit Schaufelradbaggern und entsprechenden Förderbandanlagen oder Eisenbahnzügen für den Abtransport von Braunkohle und Abraum. Weitere regelmäßig relevante Vorhabensbestandteile sind Fahrzeuge und Maschinen, die eingesetzt werden, um den Abbaubetrieb vorzubereiten bzw. geordnet zu beenden. Temporäre Schallemissionen ergeben sich z. B. während der Errichtung von Dichtwänden zur Absenkung des Grundwasserstandes.

Mögliche relevante Vorhabensbestandteile sind regelmäßig auch Verlegungen von Infrastruktureinrichtungen (z. B. Bahn, Straßen, Freileitungen) mit entsprechenden bau- und betriebsbedingten visuellen Wirkungen.


ihre meinung

Wenn Sie uns Hinweise auf weitere wissenschaftliche Quellen oder Anregungen zu FFH-VP-Info geben wollen, schreiben Sie eine kurze Notiz an:
dirk.bernotat@bfn.de