Erläuterung der Relevanzeinstufung

01 Straßen >> Straßen - Neubau >> 6-4 Sonstige durch Verbrennungs- u. Produktionsprozesse entstehende Schadstoffe


Wirkfaktorengruppe:
6 Stoffliche Einwirkungen
   
Wirkfaktor:
6-4 Sonstige durch Verbrennungs- u. Produktionsprozesse entstehende Schadstoffe
   
Relevanz des Wirkfaktors: 
regelmäßig relevant (2)


Erläuterungen

Beim Neubau von Straßen sind sonstige durch Verbrennungs- und Betriebsprozesse entstehende Schadstoffe als Wirkfaktor regelmäßig relevant.

Durch den Verbrennungsprozess im Motor entstehen verschiedene organische Verbindungen (z. B. Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Fluorwasserstoff, Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff), die dann auch als Emissionen an Straßen auftreten. In der BRD betrugen im Jahr 2008 die Gesamtemissionen aus dem Straßenverkehrs bei Schwefeldioxid 1.000 t und bei Kohlenmonoxid 1,211 Mio. t (Radke 2011:306f.)
Rußpartikel werden von Diesel- in höheren Mengen als von Benzinfahrzeugen ausgestoßen. Aus emittierten Vorläufersubstanzen (Stickstoffoxiden) entsteht das für Organismen giftige Ozon.

Additiva aus den Kraftstoffen und der Fahrzeugpflege (Antiklopfmittel, z. B. MTBE (Methyl-tertiär-butyl-Ether), Toluol, Benzol; Reinigungsadditiva; Korrosionsinhibitoren; Alterungsstabilisatoren; Schmierstoffe; Frostschutzmittel; Tenside; Pflegewachse etc.) finden sich auch in den Emissionen wieder.

Durch den Oberflächenverschleiß von Materialien werden Straßenbelags-, Bremsbelags- und Reifenabrieb freigesetzt und mit dem Oberflächenwasser oder auf dem Luftweg weitergetragen.


ihre meinung

Wenn Sie uns Hinweise auf weitere wissenschaftliche Quellen oder Anregungen zu FFH-VP-Info geben wollen, schreiben Sie eine kurze Notiz an:
dirk.bernotat@bfn.de