Detaildaten zu Beinträchtigungen: Vogelarten

Schwarzmilan - Milvus migrans

Natura 2000-Code: A 073; Bearbeitungstand: III

Wirkfaktorengruppe: 3 Veränderung abiotischer Standortfaktoren
Wirkfaktor: 3-5 Veränderung der Temperaturverhältnisse
Relevanz des Wirkfaktors:  (i. d. R.) nicht relevant (0)

     Auswertekategorien:

  1. Empfindlichkeiten/Wirkungen (2)
  2. Regenerationsfähigkeit (0)
  3. Prognosemethoden (0)
  4. Relevanzschwelle (0)
  5. Erheblichkeitsschwelle (0)

Datensatz:    < zurück     1 - 2 von 2    weiter >

1. Empfindlichkeiten/Wirkungen

1.01 BearbeiterInnen FFH-VP-Info (siehe Impressum) (o. J.)

Hinweise auf eine Relevanz dieses Wirkfaktors beschränken sich nach derzeitigem Bearbeitungsstand auf Temperaturerhöhungen in Gewässerlebensräumen (s. a. Datensätze zu einzelnen Arten). Die Veränderung der Temperaturverhältnisse kann hier saisonal zu einer erheblichen Minderung der Habitatqualität und -funktionen für das Artenspektrum der Gewässer führen.

Anlagebedingte zusätzliche sommerliche Temperaturerhöhungen (z. B. im Bereich der Einleitung von Kühlwasser, bei Abflüssen aus Kläranlagen und Fischteichen, z. T. auch im Trassenbereich von Stromkabeln) sind sowohl in binnenländischen Fließ- und Stillgewässern als auch im Eulitoral von Küstengewässern v. a. als Einflussfaktor des Botulismusrisikos relevant.

Empfindlichkeiten ergeben sich artunspezifisch für alle karnivoren und omnivoren Wat- und Wasservogelarten sowie das lebensraumtypische Spektrum von Prädatoren und Aasfressern (s. z. B. Westphal 1991, Hemmerling & Hälterlein 1992). Aufgrund der epidemieartigen Ausweitung können sich über den lokal begrenzten Entstehungsort hinaus großräumige Auswirkungen und sehr hohe Todesraten ergeben.

Auch gewässerbaulich bedingte Einschränkungen z. B. der Fließgeschwindigkeiten, des Gewässeraustauschs oder der Tidedynamik durch Querbauwerke, Abtrennung von Prielen und Verlagerung der Strömung auf den Hauptlauf können zu Temperaturerhöhungen u. a. von Seitengewässern, Flachwasserbereichen und Wattflächen beitragen. Ursächlicher Hintergrund der Problematik ist jedoch in jedem Fall auch die Belastungssituation der Gewässer mit Nährstoffen und das dadurch bedingte periodische Auftreten von Sauerstoffdefiziten (s. Wirkfaktor 6-1).

Konsequenzen der Veränderungen von Temperaturverhältnissen können - abhängig vom Umfang - z. B. Ausbreitung der Epidemien (v. a. Botulismus), Verringerung des Bruterfolgs bzw. der Überlebenswahrscheinlichkeit von Individuen, Brutpaarverlust, Bestandsrückgang oder Beeinträchtigung bzw. Erlöschen lokaler (Teil-) Populationen sein.

Qualifizierung der Quelle: E



1.02 BearbeiterInnen FFH-VP-Info (siehe Impressum) (o. J.)

Hinweise auf eine Relevanz dieses Wirkfaktors im Hinblick auf die Beurteilung von erheblichen projektbedingten Beeinträchtigungen liegen für die Art nach dem derzeitigen Bearbeitungsstand nicht vor.

Qualifizierung der Quelle: E



Datensatz:    < zurück     1 - 2 von 2    weiter >

Reports: aktueller Wirkfaktor   aktuelle Wirkfaktorengruppe   alle Wirkfaktoren
 

Qualifizierung der Quellen für Vogelarten

Averallgemeinerbarer, in der Literatur dokumentierter Nachweis für diese spezielle Art
Bin der Literatur dokumentierter Nachweis für diese spezielle Art, aber möglicherweise Ausnahmefall
Cin der Literatur dokumentierter Nachweis für verwandte Arten bzw. andere Arten dieser Artengruppe, der als übertragbar eingestuft wird
Din der Literatur dokumentierter Hinweis für diese spezielle Art oder verwandte Arten bzw. andere Arten dieser Artengruppe
Eeigene Einschätzung oder Aussage Dritter, ohne in der Literatur dokumentierten Nachweis/Hinweis (Experteneinschätzung)
Fkeine Literatur verfügbar / Auswertung bzw. Einschätzung mit aktuellem Bearbeitungsstand noch nicht erfolgt

Legende: Bearbeitungsstand zum Bereich "Beeinträchtigungen"

-bislang noch nicht bearbeitet
Iderzeit nur Einschätzungen zur Relevanz der Wirkfaktoren vorhanden
IIzudem Detaildaten zur Auswertekategorie "1. Empfindlichkeiten/Wirkungen" vorhanden
IIIzudem Detaildaten zu den weiteren Auswertekategorien "2. bis 5." vorhanden
ihre meinung

Wenn Sie uns Hinweise auf weitere wissenschaftliche Quellen oder Anregungen zu FFH-VP-Info geben wollen, schreiben Sie eine kurze Notiz an:
dirk.bernotat@bfn.de